Permalink

3

Apple versus Hörbücher ohne DRM

von M. Steiger | 17. Dezember 2009

Apple präsentiert sich im Zusammenhang mit iTunes jeweils gerne als Vorkämpfer gegen DRM-geschützte Musik – leider geht dabei jeweils «vergessen», dass Apple in anderen Bereichen weiterhin auf DRM setzt, so beispielsweise für Anwendungen auf dem iPhone und iPod Touch.

Aber auch bei Musik setzt Apple weiterhin auf DRM und zwar bei Hörbüchern …

Apple refused to allow DRM-free audiobooks in the Apple Store—yes, the same Apple that claims to hate DRM.

… wie Cory Doctorow vor einigen Tagen in seinem Blogeintrag über den Versuch, sein Hörbuch ohne DRM zu veröffentlichen, schrieb. Ebenso lässt Apple bislang mit Audible nur einen einzigen Hörbuch-Anbieter im iTunes-Universum zu – noch ein Ärgernis! :evil:

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

3 Kommentare

  1. Hey,

    das wie ich schlimmste an den in iTunes angebotenen Hörbüchern ist die Qualität. Die die ich mir bislang bei iTunes gekauft habe, haben 30Kbit/s. Was ich persönlich selbst für ein Hörbuch zu wenig ist. Ich weiss nicht wie das bei Hörspielen ist, da sollte doch die Rate deutlich höher sein und auf Stereo.

    Hörbücher aus dem iTunes Store sind leider echt Ohrenfreude.

    Da gehe ich lieber in die Stadt-Bücherrei und leih mir dort das Hörbuch aus.

    -till

    • Jau, das wollte ich auch gerade schreiben. Audible setzt auf eigene Verfahren bei den Hörbüchern und die Qualität klingt wie ein Telefon aus den fünfzigern…..
      Sehr Schade, denn sie haben eigentlich ein gute Auswahl.

      • Hehe “klingt wie ein Telefon aus den fünfzigern” :D das trifft es.

        Was mich nicht stört ist, das die keine Kapitel haben. Was ich neben dem Lesezeichen trotzdem gerne habe.

Hinterlasse einen Kommentar und sage deine Meinung

%d Bloggern gefällt das: