Permalink

6

Macworld-Frust IV: Kein Mac OS X «Leopard» 10.5.2

von M. Steiger | 17. Januar 2008

Die aktuelle Mac OS X «Leopard»-Version 10.5.1 enthält zahlreiche Macken, an deren Behebung Apple anscheinend fleissig arbeitet – offensichtlich aber nicht fleissig genug um Version 10.5.2 bereits an der Macworld Expo «zum Abschuss freigeben» zu können …

… für Version 10.5.2 hoffe ich insbesondere auf mehr Systemstabilität, einen funktionierenden Taschenrechner, unproblematisches Auswerfen im «Finder», mehr Übersicht für Stapel (Stacks) und eine gruppierte Darstellung von «Spotlight»-Suchergebnissen. Die Datensicherung mit «Time Machine» wird hoffentlich weiter verbessert, doch dürfte die Datensicherung auf externe Festplatten im Netzwerk vorläufig leider der neuen «Time Capsule» vorbehalten bleiben.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

6 Kommentare

  1. Auf dem neuen iMac ließ sich meine alte Tiger-Version nicht mehr installieren, also musste ich bei Leopard bleiben. Man kann damit gut leben, weil es für die meisten Probleme einen Workaround gibt. Aber ich wäre lieber beim Tiger geblieben, gerade wegen des Debuggens.

    PS: Als Rechner benutzte ich meist LiveCalc. Das verwundert aber nicht. :-D

  2. Die Frage stellt sich: bietet 10.5.2 wirklich eine Verbesserung oder werden wir nicht noch mehr enttäuscht mit Windows-artigen Updates a là “Verbesserung der Verbesserung der Verbesserug” ?

    Irgendwie hat es den Anschein Leopard werde nur ein wening geflickt statt wirklich verbessert. (z.B Firewall)

Hinterlasse einen Kommentar und sage deine Meinung

%d Bloggern gefällt das: